info@keniareisen.de
+49 (0) 34298 14 00 00

hero background
post image

Medizinische Versorgung und Impfung Kenia (Stand: Mai 2024)

Die erste wichtige Regel für jede Kenia Reise: Muten Sie sich in den ersten Tagen nicht zu viel zu und stellen Sie sich in aller Ruhe auf die tropischen Verhältnisse ein. Meiden Sie  intensive Sonneneinstrahlung und nehmen Sie genügend Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor mit.

In Kenia sind bestimmte Impfungen empfohlen, um Sie vor Krankheiten wie Gelbfieber und Hepatitis zu schützen. In diesem Ratgeberartikel erfahren Sie, was Sie vor Ihrer Abreise wissen müssen, einschließlich Details zu Impfvorschriften und Vorsichtsmaßnahmen für Ihre Gesundheit.

In Mombasa und am Diani Beach gibt es mehrere Krankenhäuser mit europäischem Standard. Die Apotheken sind in der Regel gut ausgestattet. Einen Arzt können Sie ggf. durch unsere Reiseleitung oder über die Hotelrezeption rufen lassen.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Vor einer Reise nach Kenia wird empfohlen, sich gegen Krankheiten wie Hepatitis A und B sowie Polio impfen zu lassen und die Standardimpfungen zu überprüfen.
  • Reisende nach Kenia sollten sich vor Malaria und anderen durch Insekten übertragenen Krankheiten sowie schlechten Hygienebedingungen und Wasserqualität schützen.
  • Seit Januar 2024 wird für Reisen nach Kenia eine elektronische Einreisegenehmigung (eTA) benötigt, die für jede Person, einschließlich Kinder unter 16 Jahren, separat beantragt werden muss.

Notwendiger Impfschutz für Ihre Kenia-Reise

Derzeit gibt es keine Pflichtimpfungen, die Sie bei Einreise nach Kenia nachweisen müssen. Wenn Sie eine Reise nach Kenia planen, sollten Sie sich jedoch bewusst sein, dass bestimmte Impfungen und der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung, die im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt, vom Auswärtigen Amt empfohlen werden. Bedenken Sie, dass die medizinische Versorgung unter dem europäischen Durchschnitt liegt und im Krankheitsfall hohe Behandlungskosten auf Sie zukommen können.

Die Impfempfehlungen sollten vorzugsweise bis zu 14 Tage vor der Abreise abgeschlossen sein, um sicherzustellen, dass Ihr Körper genügend Zeit hat, zu reagieren und Immunität aufzubauen. Besonders wichtig sind die Impfungen gegen Hepatitis A und B. Aber auch Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie und Polio sollten überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden. Erkundigen Sie sich bitte vor Abreise nochmals bei Ihrer Gesundheitsbehörde oder bei einem Tropeninstitut.

Wichtige Gesundheitsinformationen und Sicherheitshinweise lesen Sie hier nach:

Gelbfieberimpfung – Ein Muss?

Ein wichtiger Aspekt Ihrer Reisevorbereitung für Kenia ist die Gelbfieber Impfung. Obwohl diese Impfung für direkte Einreisende aus Deutschland nicht verpflichtend ist, wird sie für die Einreise empfohlen. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie aus einem Gelbfieberland nach Kenia reisen, da Sie in diesem Fall einen Nachweis über eine Gelbfieberimpfung vorlegen müssen. Denken Sie daran, dass Gelbfieber eine ernste und oft tödliche Krankheit ist, die durch Stechmücken übertragen wird.

Hepatitis A und B – Schutz auf Reisen

Eine weitere wichtige Impfung, die für Reisende nach Kenia empfohlen wird, ist die gegen Hepatitis A und Hepatitis B. Beide sind virale Lebererkrankungen, die durch kontaminierte Lebensmittel und Wasser bzw. Körperflüssigkeiten übertragen werden können. Obwohl es keine spezifische Vorschrift für die Einreise aus Deutschland gibt, ist es ratsam, sich vor der Abreise gegen diese Krankheiten impfen zu lassen.

Dies gilt insbesondere, wenn Sie planen, in abgelegenen Gebieten oder Höhenlagen zu reisen oder in engem Kontakt mit der lokalen Bevölkerung zu stehen, während Sie Ihre Reiseroute und Ihr Reiseziel planen.

Polio (Kinderlähmung) – Nicht zu unterschätzen

Auch die Polio-Impfung ist wichtig, insbesondere wenn Sie länger als 4 Wochen in Kenia bleiben. Polio, auch bekannt als Kinderlähmung, ist eine hochansteckende Viruserkrankung, die in einigen Fällen zu Lähmungserscheinungen führen kann. Zu den Symptomen gehören Magenschmerzen, Fieber, Übelkeit und Kopf- und Gliederschmerzen. Die Inkubationszeit für Polio beträgt typischerweise 3 bis 14 Tage, daher ist es wichtig, vor der Abreise eine Impfung in Betracht zu ziehen.

Malaria-Prophylaxe – Stand-by-Therapie oder Vorbeugung?

Malaria ist eine weitere wichtige Gesundheitsbedrohung für Reisende in Kenia, insbesondere in den westlichen Regionen und den Küstengebieten. Es ist ratsam, eine medikamentöse Prophylaxe in Betracht zu ziehen, insbesondere wenn Sie in Gebieten unter 2000 Metern Höhe reisen. Auch hier raten wir zu einem Beratungsgespräch mit einem Tropenmediziner, da durch Prophylaxe Medikamente auch Nebenwirkungen auftreten können. Vor Mückenstichen sollten Sie sich unbedingt mit Insektenspray mit DEET-Wirkstoff (zum Beispiel Nobite, Anti Brumm Forte), langer Kleidung in der Dämmerung / Dunkelheit und Moskitonetzen schützen.

Gesundheitsrisiken – Was Reisende wissen sollten

Es gibt auch andere Gesundheitsrisiken in Kenia, die Sie beachten sollten, insbesondere wenn Sie die Masai Mara besuchen. In Kenia treten verschiedene, durch Insekten übertragene Krankheiten auf, wobei Malaria und Dengue zu den häufigsten zählen. Es ist daher wichtig, geeignete Maßnahmen zur Vorbeugung solcher Krankheiten zu treffen.

Neben den durch Insekten übertragenen Krankheiten können auch mangelnde Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu Gesundheitsproblemen führen.

Durch Insekten übertragene Krankheiten

Insbesondere im Tiefland sind Mücken die häufigsten Krankheitsüberträger. Daher ist der Schutz vor Mückenstichen unerlässlich. Dies kann durch das Tragen langer heller Kleidung, die Verwendung von Mückenschutzmittel und die Sicherstellung von Mücken freien Schlafräumen erreicht werden. Unsere angebotenen Hotels verfügen alle über Moskitonetze in den Zimmern.

Hygiene und Wasserqualität

Ein weiterer wichtiger Gesundheitsaspekt, auf den Sie achten sollten, ist die Hygiene und die Wasserqualität. Außerhalb der Hotelanlage empfehlen wir, nur abgekochtes oder in Flaschen abgefülltes Wasser zu verwenden. Auch bei der Auswahl Ihrer Nahrungsmittel sollten Sie vorsichtig sein, um das Risiko von Durchfallerkrankungen zu minimieren. Bei eventuellen Durchfallerkrankungen haben sich Mittel auf Loperamid-Basis bewährt. Ziehen Sie dennoch die Beratung durch einen Arzt in Erwägung!

Einreisebestimmungen und Formalitäten

Zusätzlich zu den gesundheitlichen Vorbereitungen gibt es auch einige Einreisebestimmungen und Formalitäten, die Sie beachten sollten, wenn Sie nach Kenia reisen. Seit Januar 2024 ist für die Einreise eine elektronische Einreisegenehmigung (eTA) erforderlich.

Elektronische Einreisegenehmigung (eTA)

Die eTA für Kenia kann einfach online beantragt werden. Wenn Sie mit Kindern reisen, müssen Sie für jedes Kind eine separate eTA im Rahmen der Gruppenbeantragung ausfüllen. Nach Erhalt der eTA haben Sie 90 Tage Zeit, um nach Kenia ein- und auszureisen. Lesen Sie dazu gern unseren ausführlichen Ratgeber: eTA schnell und einfach beantragen.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine gute Vorbereitung entscheidend ist, um Ihre Reise nach Kenia sicher und gesund zu genießen. Von Impfungen über Hygienemaßnahmen bis hin zur Beantragung der eTA sollten Sie alle Aspekte Ihrer Reise sorgfältig planen. Mit der richtigen Vorbereitung können Sie sich auf das konzentrieren, was wirklich zählt – die atemberaubende Schönheit und Kultur Kenias zu entdecken. Unser erfahrenes Team berät Sie gern ausführlich zu Ihrer Kenia Reise und stellt Ihnen kostenlos ein Angebot zusammen.