Sören Reh von Safari Tours bewertet das The Sands at Chale Island

Sören Reh von Safari Tours war im März 2023 vor Ort in Kenia, um Hotels zu testen. Die erste Station war das Hotel The Sands at Chale Island, das sich auf einer privaten Insel im Süden von Mombasa und vom Diani Beach befindet. Nachfolgend berichtet Sören Reh von seinen Erfahrungen.

Auf Chale Island werden Urlaubsträume wahr!

Nach meinem Flug von Deutschland nach Mombasa kam ich am Vormittag auf der Insel an. Die letzten 40 Fahrminuten vom Diani Beach bis zum Festlandsteg von Chale Island waren aufgrund der Straßenverhältnisse sehr abenteuerlich. Danach ging es die 200 Meter zur Insel auf einem Anhänger, der durch einen Traktor gezogen wurde.

An der Rezeption angekommen, musste ich noch ca. 90 Minuten warten, bis mein Zimmer bereit war. Das war aber kein Problem, denn ich saß sehr bequem mit herrlichem Meerblick auf einer Bank und ein warmes Lüftchen brachte doch etwas Kühle.

Wohlfühlen im Bungalowzimmer

Gegen Mittag konnte ich mein Lagoon Cottage beziehen. Das Cottage, also Bungalowzimmer, ist sehr geräumig und sehr schön ausgestattet. Ein großes Doppelbett mit Baldachin aus Moskitonetz steht im Mittelpunkt des Raumes. Zur Ausstattung gehören weiterhin ein Sofa und zwei Kommoden. Eine Klimaanlage und ein Deckenventilator sorgen zumindest von 17:00 abends bis 10:00 Uhr morgens für die nötige Kühle. Die Insel The Sands at Chale ist zum Teil ein Naturschutzgebiet. Zum Schutz der dort lebenden Tiere wird der Generator des Hotels, der für die Stromversorgung der Unterkünfte zur Verfügung steht, ausgeschaltet. Es gibt keinen Sat-TV und auch keinen Kühlschrank auf den Zimmern.

  

Das Badezimmer bietet genügend Platz und hat zwei Waschbecken vor einem sehr großen Spiegel, eine Toilette sowie Bidet und eine begehbare Dusche. Im Bad befindet sich auch der kostenfreie Safe. Die große Terrasse bietet einen grandiosen Lagunen- und Meerblick. Sitzgelegenheiten und zwei Sonnenliegen runden den sehr guten Eindruck ab. Alles ist sehr individuell und privat gehalten. Safari Tours empfiehlt meistens die Beach Cottages mit noch besserem Meerblick sowie Blick auf den schönen Sandstrand.

 

Am 2. Tag meines Aufenthaltes habe ich mich mit dem General Manager Andrea Anelli verabredet. Er zeigte mir gemeinsam mit Ali, dem Leiter der Rezeption, das Hotel The Sands at Chale ausführlich.

Hotelrundgang mit dem Manager

Das Treffen mit dem General Manager Andrea Anelli und die Hotel-Besichtigung waren sehr aufschlussreich. Ich habe viel Neues erfahren. Zum Beispiel gibt es ein neues Sushi Restaurant, welches nur mit Voranmeldung und separater Rechnung den Gästen zur Verfügung steht. Desweiten wurde eine neue Beach Bar, die Jahazi Bar, direkt am Strand gebaut, die sich in einem nachempfundenen Schiffsrumpf mit herrlichem Meerblick befindet. Auf unserem gemeinsamen Hotelrundgang zeigte mir Andrea Anelli auch das neue kleine Fitnessstudio, welches inmitten der Insel mit Blick auf eine Mangroven-ähnliche Landschaft entstanden ist. In diesem Bereich der Insel befinden sich auch die einzelnen Massage-Pavillons, die nicht nur durch ihre Lage einige entspannende Stunden versprechen lassen.

   

Aber eines der neusten und schönsten Errungenschaften ist das Mkoko Sunset Deck. Dieses befindet sich auf der Lagunen-Seite der privaten Insel. Ab 17:00 Uhr öffnet die Bar für einen entspannenden Sundowner. Einen Sonnenuntergang kann jeder hier bei einem kühlen Getränk genießen.

Doppelzimmer in den Towern

Ich konnte mich auch noch einmal in einem Doppelzimmer in den zwei Towern umschauen. Die auch sehr schönen Zimmer haben alles, was das Urlauberherz begehrt. Zum größten Teil haben die Zimmer etwas eingeschränkt durch Palmen Meerblick. Etwas kleiner sind die  Zimmer wie die Cottages, aber ausreichend für schöne Urlaubstage an einem der schönsten Plätze in Kenia. Die zwei Wohntürme befinden sich auf der Ozeanseite der Insel und sind durch einen Liegebereich und der Bar, mit umlaufenden kleinen Pool voneinander getrennt.

 

Für die Getränke in diesem Hotelbereich sorgt eine weitere kleine Bar. Die zwei Tower ragen nur wenig über die Palmen hinaus und in jedem Tower befinden sich nur 8 Zimmer und im oberen Stockwerk die Penthouse Suite. Auf dem Weg von den Towern zur Rezeption kommen Sie an einem gut sortierten Souvenir-Shop und dem größten Pool des Hotels vorbei. Nach der Rezeption kommen Sie, nur wenige Meter voneinander getrennt, an die Main Bar und das zum Ozean hin offene Hauptrestaurant. Für Taucher ist hier die unter deutscher Leitung stehende Tauchschule, Diving The Crab, ansässig.

  

   

Was kann man hier nach einer erlebnisreichen Safari unternehmen? Natürlich neben tauchen und relaxen, gibt es Schnorchel-Ausflüge (Dauer ca. 1,5 bis 2 Stunden) oder eine Mangroven-Tour (Dauer ca. 2 bis 2,5 Stunden). Das alles bucht der Gast direkt im Hotel bzw. bei der Tauchschule.

Safari Tours bietet das Hotel The Sands at Chale schon seit vielen Jahren mit Halb- oder Vollpension sowie mit All Inclusive an. Das Alles Inklusive-Paket ist zwar etwas teurer, aber es ist der Tatsache geschuldet, dass hier auch eine Auswahl an internationalen Getränken inkludiert sind.

Bei Safari Tours ist das Hotel The Sands at Chale eine klare Empfehlung, insbesondere für die Beach Cottages. Urlaub auf Chale Island ist perfekt für Honeymooner.