Persönliche Einschätzung von Sören Reh von Safari Tours zum Southern Palms Beach Resort

Das 4-Sterne-Hotel befindet sich im ruhigen, nördlichen Teil der Südküste und verfügt über eine sehr große und beeindruckende Poollandschaft – es wurde mir gesagt die größte Kenias.

298 gepflegte Zimmer befinden sich in 8 Gebäuden in U-Form zum Ozean hin offen. Die Zimmer haben den Blick in den schönen tropischen Garten oder auf den Indischen Ozean und sind alle mit einem Doppelbett und einem Einzelbett ausgestattet. Hervorzuheben ist auch der große Balkon oder Terrasse. Das Haupt- und die Spezialitätenrestaurants (Italienisch und Grillrestaurant sowie ein Libanesisches Restaurant, das gegen Bezahlung) sorgen für sehr gutes Essen und eine abwechslungsreiche Verpflegung.

Die Rezeption ist teilweise deutschsprachig besetzt. Im Eingangsbereich befindet sich eine gut sortierte Boutique, ein Internetcafe und eine TV-Ecke. Es gibt einige Bars, besonders die Main Bar lädt zum Verweilen ein. Dabei ist alles im Hotel sehr großzügig gestaltet. Natürlich gibt es im Southern Palms auch einen Friseur und es werden Massagen angeboten. Diverse Anbieter für Wassersport runden das Angebot ab und garantieren einen angenehmen Aufenthalt.

Sowohl im Garten, an den Swimmingpools und am Strand (auch bei Flut) finden die Gäste zu jeder Zeit Sonnenschirme, viele Liegen mit Auflagen und ein Strandtuch für einen erholsamen Aufenthalt.

Besonders wohltuend ist die softe Animation und das in allen Bereichen sehr aufmerksame und serviceorientierte Hotelpersonal. Am Abend gibt es Folklore, Live- und Discomusik am Pool oder in der eleganten Lobby.

Mein Fazit: Das Southern Palms kann ich mit gutem Gewissen empfehlen und würde es auch für mich selbst wieder buchen. In Kenia gibt es wenige Hotels, wo das Liegen direkt am Strand möglich ist, das Southern Palms ist eines davon. Wenn Sie am Strand ca. 200 Meter nach rechts gehen, kommen Sie zu einem sehr schönen Strandlokal, der „African Oasis Beach Bar“. Sehr gutes Essen und kühle Getränke zu vernünftigen Preisen, verbunden mit einem tollen Blick auf den Indischen Ozean sind für mich Grund genug, um eine Empfehlung zu geben.